Was ist rituelle Gewalt?

Ritualisierte Gewalt definiert Thorsten Becker als „ein ideologisch motiviertes Verbrechen“. Es stellt eine Form der Gewalt dar, die den Missbrauch von Kindern, Heranwachsenden und Erwachsenen intendiert, um Opfer zu traumatisieren. Diese Gewalt besteht aus physischer, sexueller oder psychologischer Gewaltanwendung; die Gewalttaten sind geplant und werden systematisch in rituellem Kontext, d.h. in Zeremonien, angewandt. Opfer werden bedroht, absichtlich gequält, terrorisiert und mit ideologisch-spirituellen oder religiösen Glaubenssätzen indoktriniert. Rituelle Gewalt erstreckt sich in der Regel über einen langen Zeitraum. Für die Initiatoren der ritualisierten Gewalt werden Begriffe wie Sekte, Kult oder Destruktiver Kult verwendet. Satanismus ist eine Variante dieser Destruktiven Kulte, es gibt darüber hinaus rechtsradikal-faschistisch und pädokriminelle Gruppierungen, die ähnliche Misshandlungen und Foltern anwenden. Das beabsichtigte Ergebnis solcher ritualisierten Gewalt ist das Entstehen von Menschen, die außerhalb des Kultes keine eigene Lebensperspektive mehr haben, die absolut manipulierbar und hörig sind – dies geschieht am Leichtesten, in dem man eine dissoziative Aufspaltung erzwingt.



  

 

AK gegen Rituelle Gewalt

Seit 2008 gibt es in Rheinland-Pfalz einen interdisziplinären Arbeitskreis "Gegen Rituelle Gewalt in RLP". Dieser AK trifft sich zwei Mal im Jahr in Mainz.

Der AK dient dem fachlichen Austausch, der persönlichen Unterstützung und der Vernetzung. Willkommen sind MitarbeiterInnen aus allen Fachbereichen, die mit rituell traumatisierten Menschen arbeiten.

Auskunft zu erteilt Frau Dipl. Psych. Anja Lechleitner, Worms, akrgrlp [at] gmx.de.

 

 

 

 

Weitere Informationen

Rituelle Gewalt im Gleichstellungsausschuss des Landkreises Mainz-Bingen

Artikel erschienen in der Allgemeinen Zeitung vom 16.04.2011

Zusammenfassung und Informationen
Zusammenfassung Rituelle Gewalt in RLP.p[...]
PDF-Dokument [54.7 KB]
Daten und Fakten: Studie "Rituelle Gewalt in RLP"
Studie Rituelle Gewalt in RLP.pdf
PDF-Dokument [892.6 KB]
DID - Eine Herausforderung für alle Beteiligten
Vortrag beim Treffen des AK am 08. Oktober 2014
AK Rituelle Gewalt Mainz-2014-10-08.ppt
Microsoft Power Point-Präsentation [400.0 KB]

Kontakt

Dr. Brigitte Bosse

Lotharstraße 4

55116 Mainz

Tel.: 06131 234628

 

Oder nutzen Sie das Kontaktformular.

 

Aktuelles

Ausbildungs-curriculum Spezielle Psychotrauma-therapie (DeGPT) 2018

Anmeldungen sind möglich, bitte schreiben Sie uns bei Interesse eine Nachricht.

 

III. Interdisziplinäre Traumafachtagung: Vorträge und weitere Informationen finden sie hier

 

 

 

Flyer online! Einzelseminare zu den Themen:

Dissoziative Identitätsstörung, Juristisches

Opferentschädigung

Psychohygiene

Supervision

Umgang mit Geflüchteten